Aktuelles

Ahlemer Basketballer verlieren Krimi im Bezirks-Pokal-Halbfinale!

 

Die Ahlemer Basketball-Herren trafen im Halbfinale auf die Bezirksoberligaaufsteiger aus Langenhagen!

„Wir sind im Bezirks-Pokalhalbfinale! Was für ein toller Erfolg! Im Achtelfinale haben wir den  4. der Parallelstaffel, die SG Bückeburg/Rusbend, immerhin den amtierenden Pokalsieger, mit 66:53 geschlagen! Ein toller Erfolg und gleichzeitig der erste Sieg der Herren im Pokal überhaupt! Im Viertelfinale hatten wir erneut Losglück (immerhin waren 2 Regionalligisten, ein Oberligist und 2 Bezirksoberligisten im Topf) und zogen die einzig verbliebene Bezirksklassenmannschaft! Nach diesem ungefährdetem 73:62-Sieg stand man nun sogar im Halbfinale und qualifizierte sich damit für den Niedersächsischen Pokal in der nächsten Saison! Neben den 2 Aufstiegen in die Bezirksliga wohl der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte“, freut sich Spielertrainer Tobi.

Im Halbfinale ging es nun gegen den Erstplatzierten der Parallelstaffel, Langenhagen, die ihren Abstieg aus der Bezirksoberliga gleich mit dem deutlichen Wiederaufstieg krönen konnten.

Im Achtellfinale konnten unsere Gegner den Oberligisten Bothfeld schlagen, und im Viertelfinale schlugen sie unseren Staffelsieger,  Barsinghausen, deutlich mit 74:60 (wobei wir in dieser Staffel nur 7. wurden!).

Alles deutete auf einen klaren Sieg für Langenhagen, aber die Ahlemer Herren wollten unter Beweis stellen, dass sie zu Unrecht gegen den Abstieg gespielt haben. Gleich zu Beginn beschwor Tobi seine Mannen darauf alles zu geben oder unterzugehen!

Und gleich zu Beginn sorgten Johannes und Markus für die 4:0 Führung. Aber die Warnung vor dem sehr guten Dreierschützen A. Brosowski schien nicht zu fruchten. Seine 13 Punkte im ersten Viertel sorgten für eine 22:17-Führung der Gäste.

Mike, Markus und Hannes sorgten dann zu Beginn des 2.Viertels, verbunden mit einer phänomenalen Defense, sogar für die 28:24-Führung. Langenhagen glich in der 7.Minute aus. Die folgende Freiwurfschlacht konnte Langenhagen zum Halbzeitstand von 33:34 für sich nutzen!(Wobei der beste Langenhagener Schütze in diesem Viertel bei 0 Punkten gehalten wurde!)

Die Halbzeitansprache schien unsere Mannen noch einmal zu beflügeln, und entgegen vieler anderer Spiele sorgten unsere Männer nach 5 Minuten sogar für die 42:41-Führung! Es folgte leider ein Schlagabtausch, den die Gäste nach dem 3.Viertel zur 51-48-Führung nutzen konnten.

Ahlem konnte im 4.Viertel nach 5 Minuten wieder zum 57:57 ausgleichen, sorgte durch tolle Defense für viele Ballverluste des Gegners, konnte diese aber leider nicht in Punkte ummünzen. Langenhagen hinderte nun unsere Center am Anspiel, und Ahlem konnte die Ausführung der Vorgaben leider nicht mehr adäquat umsetzen. Zu viele Einzelaktionen machten unsere Ballgewinne unnütze. Nach einem erneuten Ballverlust unsererseits beim Stand von 59:61 in der 8.Minute, sorgte Langenhagen durch 2 schnelle 3-er und 2/4 verwandelter Freiwürfe für die komfortable Führung von 10 Punkten. Das „Stop-the-clock“ funktionierte überhaupt nicht, und die anvisierten Treffer fielen auch nicht. Somit konnten die Gäste das Spiel noch viel zu deutlich mit 77:63 gewinnen.

„Ich bin heute sehr stolz auf meine Jungs! Keiner hat mit uns gerechnet, und wir haben den haushohen Favoriten an den Rand einer Niederlage gebracht! Nicht einmal Barsinghausen konnte so lange mithalten. Wir haben heute endlich einmal wieder gezeigt, wozu wir im Stande sind, wenn wir halbwegs komplett sind. Wir haben diese Saison weit unter unseren Möglichkeiten gespielt, und das haben wir mit dieser Teilnahme am Halbfinale und unserem tollen Spiel heute deutlich gezeigt!“

SV Ahlem: Necdet, Wischi (11, 1/3 FW), Johannes (10, 6/9 FW, 4 Fouls), M.H. (2), Samir (4, 1/2  FW, 1x3er), Axel, Markus L.(21, 6/8 FW, 1x3er), Mike (15, 4/6 FW, 1x3er, 5Fouls).

Team: 18/28 FW, 3x3er.

Zusätzliche Informationen